Laufsteg statt Radweg: 3. Münchner Radl&Fashion Show

Zu einem ganz besonderen Event lädt die Radlhauptstadt München am 26. September 2013. Die dritte „Radl&Fashion Show“, eine Modenschau mit und auf zwei Rädern, zeigt in der Muffathalle: Das Fahrrad ist mehr als ein bloßes Fortbewegungsmittel - es ist Ausdruck des individuellen Lebensstils vieler Münchnerinnen und Münchner. Münchens „Radl-Bürgermeister“ Hep Monatzeder eröffnet um 20:30 Uhr die Show.
Auf der „Radl&Fashion Show“ steht die Vielfalt der Münchner Radl-Eleganz im Mittelpunkt. Neben aktuellen Kollektionen aufstrebender Designerinnen und Designer und junger Talente Münchner Modeschulen präsentieren sich internationale Modelabels, die den Trend der Zeit erkannt haben:
„Giro“, eines der weltweit führenden Sportdesign-Unternehmen der Fahrradindustrie, eröffnet dieses Jahr die Show mit der neuen Rad-Bekleidungslinie „New Road“. Entwickelt vom renommierten Modedesigner Alex Valdeman zeigt „Giro New Road“, dass Radfahrer auch ohne Lycra und bunt bedruckte Sportshirts perfekt gestylt und funktionell unterwegs sein können. Auf der „Radl&Fashion Show“ wird zum ersten Mal die neue Frauen-Kollektion von „New Road“ präsentiert. Premiere feiern auch die alltagstauglichen Fahrradjacken des Labels "onoo - intelligent urban clothing" von den Münchner Designern Hassan Mülhaupt und Claudia Cox, die selbst jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs sind. Ebenfalls aus München kommen die zeitlosen und nachhaltig hergestellten Modelle von „YUBI“ der Designerin Anna Schweisfurth und die Kreationen der Münchnerin Judith Nemec mit ihrer Marke „Ju-Did“. Nicht fehlen dürfen die Abschlusskollektionen der Deutschen Meisterschule für Mode und Diplom-Kollektionen der Akademie Mode & Design (AMD).
Da die „Radl&Fashion Show 2013“ während des Oktoberfestes stattfindet, zeigt sie dieses Jahr Dirndl der besonderen Art: Nur für Kinder sind die handgemachten Trachten von „Dirndlkönigin“ Claudia Micheli gedacht, einzigartige Damenmode präsentieren die Schwestern Marie Darouiche und Rahmée Wetterich mit ihrem Label „Noh Nee“. Sie kombinieren afrikanische Stoffe mit bayerischen Schnitten. So entsteht ein traditionelles Dirndl „à l’Africaine“. Das Label geppebba kleidet Männer in „Jeans-Kracherte“ mit bayerischen Strickmotiven. Ihre Erfinder, Ebba Lindström und Patrick Clemens, haben ein weiteres Kleidungsstück im Gepäck: Sie tüftelten jahrelang, um Hosen mit tiefem Schnitt radtauglich zu schneidern.
Selbstverständlich stehen die Fahrräder in Punkto Extravaganz und Style der Mode in Nichts nach. Sie kommen von stilrad°, dem Lifestyle-Showroom für Fahrräder. Ergänzt in diesem Jahr durch die Radmanufaktur SAMSTAG, die sich in München das „Upcycling“ zur Aufgabe gemacht hat. Diese Kombination aus Mode und Fahrrad macht den Laufsteg zum Radweg, die Muffathalle zum urbanen Raum. Die Botschaft der „Radl&Fashion Show“: Radfahren steht für städtische, elegante Mobilität mit Zukunft und Stil. Im Anschluss an die Modenschau treffen sich Gäste, Models, Organisatoren und Presse um 21:30 Uhr erstmals zur Aftershow-Party im Muffathallen-Café.

Der Eintritt zur Radl&Fashion Show und zur Party ist frei - jedoch nur nach vorheriger Anmeldung möglich, da die Anzahl der Tickets begrenzt ist. Eine verbindliche Anmeldung für maximal zwei Tickets pro Person ist möglich unter redaktion@radlhauptstadt.de. Einlass ist ab 19:30 Uhr (freie Platzwahl), die Show beginnt um 20:30 Uhr. Mehr Informationen stehen unter www.radlhauptstadt.de/events-2013. Informationen zu weiteren Veranstaltungen finden Sie auf www.radlhauptstadt.de.

Tags:
münchen, Radl&Fashion Show
Datum:
Dienstag, 17. September 2013, 02:06 Uhr
Rivva:
Was sagen die anderen dazu?

Bilder aus Einträgen

Kostenlos zum Mitnehmen

Unsere Artikel, Einträge und die Kommentare können Sie per RSS-Feed abonnieren.

Durch einen Klick auf die Icon können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

Es wurden leider keine passenden Einträge gefunden

Verzeichnissoftware: easyLink V3, entwickelt von MountainGrafix | YouCard GmbH