Stimmen zu ersten Pressekonferenz mit Felix Sturm und Predrag Radosevic

Felix Sturm: „Ich freue mich wieder in Dortmund zu boxen. Vor diesem Kampf habe ich einiges verändert, ich arbeite professioneller als zuletzt. Da habe ich mich zu sehr auf mein Talent verlassen. Zwar habe ich immer hart und professionell gelebt, aber in der Zeit zwischen den Kämpfen habe ich ein paar Dinge versäumt. Ich trinke und rauche zwar nicht, aber ich habe das Leben in vollen Zügen genossen. Jetzt gehe ich anders an die Sache ran. Zuletzt hat man nicht den wahren Felix Sturm gesehen. Den werde ich jetzt gegen einen starken und motivierten Gegner zeigen. Man könnte von Felix Sturm 2.0 sprechen.“

Fritz Sdunek, Trainer von Felix Sturm: „Wir werden hart arbeiten, um die Voraussetzungen für einen großen Sieg zu schaffen. Ich bin davon überzeugt, dass Felix eine ganze starke Leistung in Dortmund zeigen wird.“

Predrag Radosevic: „Natürlich boxe ich gegen einen großen Namen, aber das ist für mich nicht wichtig. Ich möchte und werde diese Chance nutzen. Ich bin ungeschlagen und werde das am 6. Juli auch bleiben.“

Hartmut Schröder, Trainer von Predrag Radosevic: „Wir kommen als Außenseiter nach Dortmund, aber die kleine Chance die wir haben, wollen und werden wir auch nutzen. Man kann im Boxen nie etwas garantieren, aber ich bin fest davon überzeugt, dass Predrag den Kampf gewinnen wird.“

WBA-Interims-Weltmeisterin Susi Kentikian, Halbmittelgewichtler Maurice Weber
Foto: Team Sturm WBA-Interims-Weltmeisterin Susi Kentikian, Halbmittelgewichtler Maurice Weber

Tags:
boxen, Felix Sturm
Datum:
Montag, 3. Juni 2013, 23:03 Uhr
Rivva:
Was sagen die anderen dazu?

Bilder aus Einträgen

Kostenlos zum Mitnehmen

Unsere Artikel, Einträge und die Kommentare können Sie per RSS-Feed abonnieren.

Durch einen Klick auf die Icon können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

Verzeichnissoftware: easyLink V3, entwickelt von MountainGrafix | YouCard GmbH