Dirks geht erste Titelverteidigung mit viel Selbstbewusstsein an!

Die Boxsportfans im Hamburg dürfen sich am 27. April auf ein weiteres Highlight freuen. Denn neben der Europameisterschaft im Halbschwergewicht mit Jürgen Brähmer (trifft auf den Franzosen Tony Averlant) und der WBA-Intercontinental Meisterschaft im Halb-Mittelgewicht mit Lokalmatador Jack Culcay (gegen Guido Nicolas Pitto, Argentinien) wird auch der Berliner Dustin Dirks (27-0, 20 K.o.´s) um Titelehren kämpfen. Der 24-jährige Halbschwergewichtler setzt zum ersten Mal seinen Gürtel als WBA-Intercontinental Champion aufs Spiel. Sein Gegner ist dabei der Ukrainer Oleksandr Cherviak (10-2-1, 3 K.o.´s).

Am 2. Februar knüpfte Dirks in der Berliner Max-Schmeling-Halle an seine Erfolge aus dem Vorjahr an. In einem auf acht Runden angesetzten Fight war gegen den Amerikaner Christian Cruz bereits nach drei Durchgängen Schluss. Dirks verbuchte seinen 20. vorzeitigen Erfolg als Profi für sich. „Ich war damals schon sehr überrascht, dass es so schnell ging“, verrät der Halbschwergewichtler. „Wir hatten eigentlich mit der vollen Distanz gerechnet. Aber die Zuschauer waren mit dem Fight zufrieden - genau wie ich selbst. Und darauf kommt es ja an.“

Dieser Erfolg scheint dem Schützling von Trainer Otto Ramin eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein verliehen zu haben. Der nächsten Aufgabe sieht Dirks dennoch mit der nötigen Vorsicht entgegen. Über seinen 32-jährigen Herausforderer, der noch nie vorzeitig gestoppt wurde, sagt der Deutsche: „Cherviak wird kein leichter Gegner sein. Ich habe seinen Kampf gegen Eduard Gutknecht aus dem Jahr 2011 auf Video gesehen. Dabei ist mir schnell klar geworden, dass er einen ganz unbequemen Boxstil hat und immer wieder in seine Gegner hineinspringt. Da kann man es sich nicht erlauben, auch nur eine Minute lang unkonzentriert zu sein.“

Mit unbequemen Kontrahenten hat Dirks allerdings schon seine Erfahrungen. Denn beim Gewinn des WBA-Intercontinental Titels im November letzten Jahres in Halle/Westfalen stand ihm mit dem Brasilianer Cleiton Conceicao ebenfalls ein Mann gegenüber, der es verstand, sich den Angriffsaktionen des Gegners geschickt zu entziehen. „Der hat damals allerdings immer geklammert. Daher war es kein schöner Kampf. Cherviak ist da anders. Der verteidigt zwar, aber verhindert damit nicht einen guten Schlagabtausch.“
Der Berliner ist davon überzeugt, dass die erste Titelverteidigung für ihn gut enden wird. „Aus den Fehlern beim Sieg gegen Conceicao habe ich gelernt. Ich stehe voll im Saft und meine Vorbereitung ist genau auf Cherviak ausgelegt. Eigentlich kann nichts schiefgehen. Ich werde gewinnen und wir werden sehen, ob ich meine K.o.-Quote weiter ausbauen kann.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 27. April in der Sporthalle Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet bei www.eventim.de sowie www.boxen.com erhältlich.

Tags:
boxen, Dustin Dirks, WBA-Intercontinental Champion
Datum:
Donnerstag, 11. April 2013, 10:31 Uhr
Rivva:
Was sagen die anderen dazu?

Bilder aus Einträgen

Kostenlos zum Mitnehmen

Unsere Artikel, Einträge und die Kommentare können Sie per RSS-Feed abonnieren.

Durch einen Klick auf die Icon können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

Verzeichnissoftware: easyLink V3, entwickelt von MountainGrafix | YouCard GmbH