Nächster Prüfstein für Nader – in Stuttgart gegen Barakat

Wenn man über die zukünftigen Titel-Aspiranten im Mittelgewicht diskutiert, dann hört man immer häufiger den Namen Marcos Nader. Ähnlich wie sein Neckarsulmer Teamgefährte Dominik Britsch räumt der Österreicher seit dem Beginn seiner Profikarriere einen Gegner nach dem anderen aus dem Weg. Inzwischen zieren schon 14 Siege (davon zwei durch K.o.) aus 14 Kämpfen die Bilanz des 21-Jährigen.

In der Porsche-Arena in Stuttgart steht am 25. Februar die nächste Standortbestimmung für den Schützling von Trainer Otto Ramin an. Dabei bekommt der Mittelgewichtler aus Reichersberg den Euskirchener Baker Barakat (30) vor die Fäuste. „Ich habe mir ihn auf Video angeschaut. Barakat ist ein Ringfuchs, der hundertprozentig gewinnen will. Er hat eine stabile Deckung, geht nach vorn und zeigt Kampfgeist“, weiß Nader.

Deshalb erwartet er einen packenden Fight. „Für mich ist das der erste Zehn-Runder. Obwohl ich die Distanz natürlich schon im Sparring gegangen bin, muss ich sehen, mich nicht zu früh zu verausgaben. Aber auf der anderen Seite muss ich Gas geben, auf die Zähne beißen und mich durchkämpfen. Die Kondition ist jedenfalls da, das hat das Training gezeigt“, weiß der Mittelgewichtler, der zurzeit seine Sparringsphase in Berlin bestreitet.

Nach seinem letzten Sieg am 14. Januar in der Baden-Arena in Offenburg gegen Farouk Daku blieb Nader gleich im Training: „Am Mittwoch danach rief mich mein Trainer Herr Ramin gleich an und sagte mir, dass der nächste Kampf ansteht. Zunächst habe ich in Österreich an den Grundlagen gearbeitet. Ab Ende Januar ging es dann in Berlin weiter. Nächste Woche endet die Sparringsphase. Bis zum Kampf werden dann Kräfte gesammelt.“

Wenn es auch gegen Baker Barakat mit einem Sieg klappt, dann könnte Marcos Nader schon bald einen ersten internationalen Titelkampf ins Visier nehmen. In der Rangliste der European Boxing Union (EBU) rückte er bereits auf Platz 13 vor. „Ich bin mit der Entwicklung in den letzten Monaten sehr zufrieden. Wenn aufgrund meiner Leistungen bald ein größerer Kampf winkt, dann hätte ich natürlich nichts dagegen", sagt der junge Mittelgewichtler.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Porsche-Arena - hier steht auch die WBA-Schwergewichts-WM zwischen Alexander Povetkin und Marco Huck auf dem Programm - sind über die telefonischen Ticket-Hotlines 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und 0711-2 555 555 sowie im Internet bei www.eventim.de, www.easyticket.de und www.boxen.com erhältlich.

Tags:
boxen, Marcos Nader
Datum:
Samstag, 11. Februar 2012, 21:36 Uhr
Rivva:
Was sagen die anderen dazu?

Bilder aus Einträgen

Kostenlos zum Mitnehmen

Unsere Artikel, Einträge und die Kommentare können Sie per RSS-Feed abonnieren.

Durch einen Klick auf die Icon können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

Verzeichnissoftware: easyLink V3, entwickelt von MountainGrafix | YouCard GmbH