Heimspiel für Artur Hein

Große Freude bei Artur Hein: Am 5. Dezember wird sich der 24-Jährige, der in Schwäbisch Gmünd aufwuchs, zum ersten Mal in seiner Profilaufbahn in Baden-Württemberg im Ring präsentieren. Bisher verlief seine Karriere wie am Schnürchen: Am 29. März 2008 präsentierte er sich erstmals als Berufsboxer im Ring, siegte in Kiel gegen Fadil Qasem durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Inzwischen zieren schon zehn Siege bei den Berufsboxern seine Bilanz.

Hein trainiert in Berlin. Seit dem Frühjahr ist Karsten Röwer im Gym an der Dessauer Straße für die Vorbereitung des Halbschwergewichtlers verantwortlich. „Ich denke, ich habe mich unter seiner Leitung weiter entwickelt. Jedenfalls bin ich sehr gut in Form und fühle mich sehr sicher. Ich würde sagen, da vermischt sich Selbstbewusstsein mit einer Portion Vorsicht", erzählt Hein, der im elften Profikampf auf den 26-jährigen Kroaten Mile Nikolic (3-3, 2 K.o.´s) treffen wird.

Die Motivation vor dem Kampf in Ludwigsburg ist riesengroß. „Ich freue mich wirklich darauf. Das ist ja, als wenn ich in meinem Wohnzimmer boxen würde. Von Schwäbisch Gmünd sind es gerade mal 70 Kilometer bis zur Arena. Da wollen natürlich alle Bekannten und Freunde mit dabei sein. Eigentlich sind ja irgendwie alle Kämpfe gleich. Doch vor heimischem Publikum zu boxen, das ist auf jeden Fall eine ganz besondere Sache für mich“, schwärmt Hein.

Vielleicht hat er sich auch deshalb gar nicht so sehr mit den Stärken und Schwächen seines Kontrahenten auseinandergesetzt. „Ich muss mich auf meine Person konzentrieren“, so der Halbschwergewichtler. „Der Trainer gibt die Taktik vor. Er weiß, was ich kann und sagt mir, worauf ich achten muss. In der Vorbereitung haben wir an Feinheiten gearbeitet, neue Schläge und neue Kombinationen ausprobiert. Er weiß, wo ich stehe. Ich vertraue dem Trainer voll und ganz.“

In Ludwigsburg will Hein zeigen, dass sich seine Leistung weiter stabilisiert hat. „Ich will meine Explosivität und meine K.o.-Gefährlichkeit zeigen“, kündigt er an. Denn sein Ziel ist es, sich mit einem klaren Sieg erneut für größere Aufgaben zu empfehlen. „Daran denke ich immer. Ich möchte auf jeden Fall schon bald um erste Titel kämpfen. Doch ich setze mich diesbezüglich nicht unter Druck. Denn ich bin ja erst 24 Jahre alt. Da habe ich alle Zeit der Welt.“

Eintrittskarten für die Boxgala in Ludwigsburg gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.boxen.com sowie bei www.ticketcorner.com.

Tags:
Artur Hein, boxen
Datum:
Donnerstag, 3. Dezember 2009, 11:01 Uhr
Rivva:
Was sagen die anderen dazu?

Bilder aus Einträgen

Kostenlos zum Mitnehmen

Unsere Artikel, Einträge und die Kommentare können Sie per RSS-Feed abonnieren.

Durch einen Klick auf die Icon können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

Verzeichnissoftware: easyLink V3, entwickelt von MountainGrafix | YouCard GmbH