Helenius trifft auf Bidenko

Noch ein Schwergewichtskracher in Nürnberg

Am 7. November darf sich das Publikum in Nürnberg gleich auf eine ganze Reihe hochkarätiger Schwergewichtskämpfe freuen. Im Fokus des Interesses steht natürlich der Fight um die WBA-WM zwischen Nikolai Valuev und David Haye. Darüber hinaus werden sich der frühere WBA-Champion John Ruiz (gegen Adnan Serin) und der ehemalige WBO-Titelträger Sergey Liakhovich (gegen Jeremy Bates) dem Publikum präsentieren. Ein echtes Highlight verspricht dazu der Kampf zwischen Robert Helenius und dem in Hamburg lebenden Ukrainer Taras Bidenko (23-3, 12 K.o.´s) zu werden.



„Bidenko ist ein technisch guter Boxer. Das wird ein harter Kampf“, prophezeit Robert Helenius, der bislang neun Siege in neun Profifights einfuhr. „Für ihn ist es die Möglichkeit, sich nach der Niederlage gegen Denis Boytsov mit einem Paukenschlag zurückzumelden. Ich habe hingegen die Chance, mich mit einem Sieg gegen einen so namhaften Gegner noch mehr ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zu boxen. Deshalb steht für uns beide bei dem Aufeinandertreffen eine Menge auf dem Spiel.“



Dennoch sieht sich der Schützling von Trainer Ulli Wegner in der Favoritenrolle. „Ich bin mir darüber im Klaren, dass Taras Bidenko wohl der bisher stärkste Gegner ist, den ich vor die Fäuste bekommen habe. Doch darüber mache ich mir nicht so viel Gedanken, denn ich halte mich ja selbst auch für einen guten Boxer. Deshalb schaue ich eher auf mich. Da ich Größenvorteile habe und über eine gehörige Portion Schlagkraft verfüge, werde ich den Kampf für mich entscheiden“, ist sich der Schwergewichtler mit schwedischem und finnischem Pass sicher.



Im Training lief es für Helenius nach Plan. „Meinen letzten Kampf bestritt ich am 29. August in Halle (Westfalen) gegen Serdar Usyal. Direkt am Montag danach bin ich in die Vorbereitung auf den Kampf in Nürnberg eingestiegen. Beim Boxen muss man immer hundert Prozent geben, um es ganz nach oben zu schaffen. Deshalb habe ich mich in der Vorbereitung wieder voll reingehängt. Inzwischen trainiere ich seit eineinhalb Jahren bei Ulli Wegner. Auch deshalb glaube ich, für Gegner wie Bidenko bereit zu sein. Ein Sieg gegen ihn wäre ein weiterer Schritt nach vorne.“



Inzwischen hat der 25-jährige Helenius auch wieder die nötige Ruhe, um sich auf seine sportlichen Leistungen zu konzentrieren. „Vor dem letzten Kampf war das nicht so einfach. Meine Freundin Sandra erwartete unser zweites gemeinsames Baby. Da ist klar, dass man auch andere Dinge im Kopf hat, als den Sport. Doch am 15. September erblickte unser Sohn Kingston Kane das Licht der Welt. Das gab mir noch einmal einen gehörigen Motivationsschub. Wenn man eine Familie hat, muss man sie auch ernähren. Deshalb bin ich jetzt noch erfolgshungriger und will es ganz nach oben schaffen.“



Eintrittskarten für die Boxgala in Nürnberg gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.ticketcorner.com.
Tags:
Bidenko, boxen, Helenius, Schwergewicht
Datum:
Samstag, 31. Oktober 2009, 16:17 Uhr
Rivva:
Was sagen die anderen dazu?

Bilder aus Einträgen

Kostenlos zum Mitnehmen

Unsere Artikel, Einträge und die Kommentare können Sie per RSS-Feed abonnieren.

Durch einen Klick auf die Icon können Sie diese Seite mit den Nutzern des jeweiligen sozialen Netzwerkes teilen.

Verzeichnissoftware: easyLink V3, entwickelt von MountainGrafix | YouCard GmbH